01.05.2016
OG S-Bahn Berlin

Umschreibung auf den EU-Führerschein

kürzlich informierten wir euch über die Möglichkeit der Umstellung des bisherigen Triebfahrzeugführerscheines (gemäß VDV-Richtlinie 753) auf den europaweiten Führerschein nach der seit 2011 gültigen Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV) und dem damit einhergehenden Ablauf der Antragsfrist zum 29.10.2016.

Inzwischen ist etwas Zeit ins Land gegangen und ihr habt sicher auch alle schon das Abfrageschreiben des Fahrbetriebs hierzu erhalten. Euer bisheriger VDV-Führerschein behält, wie im letzten Absatz des Abfrageschreibens angeführt, auch nach Ablauf des Jahres 2018 seine Gültigkeit und ist ausreichend, um bei der Berliner S-Bahn auch weiterhin S-Bahnfahrzeuge führen zu können.

Dennoch gibt es gute Gründe, die Umschreibung des Führerscheines zu beantragen:

  • Geschätzte 90 Prozent aller deutschen Lokführer müssen spätestens ab 29. Oktober 2018 einen Führerschein nach TfV besitzen. Ausnahmen gibt es nur für geschlossene Netze, wie es das der S-Bahn Berlin darstellt.

  • Der Umtausch ist die einfachste Möglichkeit, um ohne zusätzliche Untersuchungen oder Prüfungen an den 10 Jahre gültigen (und dann verlängerbaren) TfV-Führerschein zu kommen. Freundlicherweise unterstützt die S-Bahn nun auch diesen Weg, obwohl sie dazu nicht verpflichtet ist. Sie übernimmt dafür sogar die Kosten.

  • Niemand kann heute wohl mit Sicherheit sagen, welche Auswirkungen die noch folgenden Ausschreibungen der übrigen zwei Teilnetze der S-Bahn auf die berufliche Zukunft jedes Einzelnen haben werden. Vermutlich weiß auch niemand mit letzter Sicherheit, wie seine persönliche Zukunft in drei, vier oder fünf Jahren aussehen wird (z.B. Umzug in andere Regionen und dergleichen). Da kann eine Beschränkung auf in sich geschlossene Netze oder ein kompletter Neuerwerb des TfV-Führerscheins schnell zu einem Berufshindernis werden.

  • Zu guter Letzt: Der TfV-Führerschein tut nicht weh. Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand wird der Arbeitgeber S-Bahn Berlin sowieso die strengeren Tauglichkeits- oder Prüfungsrichtlinien nach TfV auch auf die Inhaber des VDV-Führerscheins anwenden.

All die hier aufgeführten Punkte sind natürlich nicht abschließend. Nach unserer Kenntnis erstellt der Arbeitgeber derzeit ein Papier, das eure wahrscheinlich vielfältigen Fragen beantworten soll. Unklar ist auf jeden Fall noch, wie all das umgesetzt werden soll.

Hier findet ihr diese Info als PDF zusätzlich mit einer Übersicht der hauptsächlichen Bedingungen nach der TFV

Info Umschreibung auf EU-Führerschein